Tipps

Stimme weg – Was Sie gegen Heiserkeit tun können

Stimme weg - was tun

Wenn Sie in einem Sprechberuf arbeiten, zum Beispiel als Lehrkraft, Berater*in oder Führungskraft und eine hohe Sprechbelastung haben, waren Sie bestimmt schon einmal von Halsschmerzen und Heiserkeit geplagt. Sie haben sich sicherlich gefragt, warum Sie Schmerzen im Hals haben, wieso Sie heiser sind und was Sie tun können, damit dies nicht mehr passiert.
Ich verrate es Ihnen: Trainieren und kräftigen Sie Ihre Stimme!
Warum, wie das geht und viele Tipps, wie Sie zukünftig ohne Heiserkeit und Halsschmerzen durch Ihren beruflichen Alltag zu kommen, lesen Sie hier.


Warum werden Sie heiser?

Halsschmerzen und Heiserkeit sind Symptome, von denen berufliche Vielsprecher leider häufig betroffen sind. Es kann sogar soweit kommen, dass die Stimme komplett versagt und beim Sprechen weg bleibt (die sogenannte „Aphonie“). Dann ist Soforthilfe angesagt. Doch was ist eigentlich der Grund für die Heiserkeit, Halsschmerzen oder sogar eine Aphonie? Die Gründe sind, wie so oft, vielseitig:

  • Der häufigste Grund ist die falsche Benutzung und eine Überbelastung der Stimme. Dies kommt leider oft durch eine mangelnde Schulung der Stimme zustande.
  • Eine weitere Ursache ist eine falsche/fehlende Stimmhygiene, wie zum Beispiel ungünstige Lebensmittel und mangelndes Aufwärmen vor dem Sprechen.
  • Außerdem können Fehlhaltungen, falsche Atemmuster, Verspannungen und psychische Ursachen dahinter stecken.


Das sollten Sie bei einer heiseren Stimme tun

Ingwertee wirkt positiv auf die Schleimhäute und lindert Heiserkeit


Um Halsschmerzen und Heiserkeit vorzubeugen und gar aus dem Weg zu gehen, gibt es ein paar Tricks und Hilfen.
Unsere Stimme ist ein wahres Wunderwerk und steht mit unserem ganzen Körper in Verbindung. Daher lohnt es sich genau hinzuschauen und die Ursachen für die Stimmprobleme herauszufinden.

Sind Diese gefunden, helfen diese Tipps:

  1. Die richtigen Lebensmittel:
    Meiden Sie Zigaretten, Alkohol und Mentholhaltiges.
    Diese Substanzen können der Stimme schaden, da sie die Schleimhäute angreifen und austrocknen.
    Milchprodukte, wie Milchkaffee, Joghurt und Schokolade sollten vor langem Sprechen ebenso vermieden werden, da sie verschleimen.
    Sehr kalte und sehr heiße Speisen und Getränke können die Schleimhäute auf Dauer irritieren und bei häufigem Verzehr der Stimme schaden.
    Lieber: Kräutertees trinken, moderat gewürzte Speisen und statt Menthol auf Ingwer oder Salbei zurückgreifen.

  2. Eine stimmförderliche Haltung, Atmung und Spannung:
    Da die Stimme ein sehr komplexes System ist und mit unserem gesamten Körper in Verbindung steht, reagiert sie leider auf Fehlhaltungen, falsches Atmen und Verspannungen. Auch Stress und psychische Belastungen können der Stimme auf Dauer zusetzen.
    Helfen können Entspannungsübungen wie Yoga, Autogenes Training oder Meditationen. Außerdem ist das Training der Atmung, insbesondere der Sprechatmung, eine der wichtigsten Voraussetzung für eine belastbare und gesunde Stimme!

  3. Stimmhygiene und Stimmtraining:
    Die falsche Benutzung der Stimme, mangelnde Stimmhygiene und fehlende Aufwärmübungen sind ebenso häufige Ursachen für Stimmprobleme und Heiserkeit.
    Also: Trainieren Sie Ihre Stimmbänder vor langem Sprechen und vermeiden Sie einen Kaltstart.

  4. Stimmschonung:
    Ist die Heiserkeit schon da, hilft nur die Stimme zu schonen. Trinken Sie viel, am besten Wasser oder warmen Ingwer- oder Salbeitee und sprechen Sie eher leise und nur das Nötigste.
    Flüstern und räuspern Sie nicht.

Heiserkeit muss nicht sein!


Wie können Sie Ihre Stimme trainieren?

Falls Sie beruflich viel sprechen müssen, sollten Sie Ihre Stimme unbedingt trainieren. Denn nur eine geschulte Stimme bleibt belastbar und gesund!
In einer Studie von Roy et. al (2004) wurde herausgefunden, dass Lehrer*innen signifikant häufiger unter Stimmstörungen leiden als Nicht-Lehrer*innen. Sie sind häufiger von Heiserkeit, Stimmlosigkeit und Stimmermüdung betroffen.

Die nachhaltigste und wirksamste Möglichkeit Halsschmerzen und Heiserkeit durch langes Sprechen zu vermeiden ist das Stimmtraining. Die Stimmbänder (im Fachjargon „Stimmlippen“ genannt) von beruflichen Vielsprechern wie zum Beispiel Lehrern und Beratern müssen Höchstleistung bringen und brauchen daher besondere Aufmerksamkeit.

Mir persönlich sind individuelle Trainings sehr wichtig. Ich biete folgende Möglichkeiten zur Stimmschulung/Stimmprävention an:

1. Workshops für Gruppen:

Ganztagesworkshops, mehrteilige stündliche Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten für Lehrkräfte, Dozent*innen, Berater*innen, Angestellte im Personalmanagement. Alle, die viel sprechen müssen und sich eine kräftige und belastbare Stimme wünschen.

2. Einzelcoachings:

In einem ersten Gespräch finden wir heraus, was Ihre Anforderungen, Probleme und Ziele sind. Darauf aufbauend erstelle ich einen individuellen Übungsplan und wir erarbeiten Schritt für Schritt alles, was Ihre Stimme zukünftig stärker macht. Sie lernen, wie Sie richtig mit Ihrer Stimme umgehen und wie Sie Halsschmerzen und Heiserkeit verhindern.

Alle Sprech- und Stimmcoachings sind online und in Präsenz möglich.