FeedbackTippsÜbungen

8 Übungen, Tipps und exklusives Feedback für deinen Podcast

Podcaster Wortgeschriebene Blog Übungen und Tipps

Das Thema, der Inhalt und der Name für deinen Podcast stehen? Das Equipment für die Aufnahme, die Nachbearbeitung und die Raumvorbereitung hast du geklärt? Dann kann es jetzt losgehen!
Oder doch nicht?
Die wichtigste Sache und der Schlüssel für einen erfolgreichen Podcast fehlen noch. Damit du dich mit deinen Aufnahmen wohlfühlst, die Hörer*innen ihn gerne hören und du professionell klingst und sprichst musst du dich stimmlich und sprachlich vorbereiten. Die besten Übungen und viele Tipps und Tricks erfährst du in diesem Beitrag.
Außerdem biete ich dir einen Podcast Service an. Kontaktiere mich, wenn du Feedback zu deiner Aufnahme möchtest, bevor du sie veröffentlichst. Ich verrate dir, wie du stimmlich und sprachlich noch mehr aus deinen Aufnahmen herausholen kannst und mit deinem Inhalt begeisterst.

Die Vorbereitung

Damit die Aufnahme gut klingt und du weniger Zeit zum Nachbearbeiten brauchst, solltest du selbstverständlich ein gutes Mikrofon benutzen und den richtigen Abstand dazu einhalten. Mache davor unbedingt ein paar Probeaufnahmen.
Außerdem sollten möglichst alle Hintergrundgeräusche ausgeschaltet werden. Achtung: Auch ein laufender Computer, Boxen oder eine Uhr machen Geräusche, die wir im Alltag oft gar nicht mehr wahrnehmen. Schalte sie aus. Um den Schall zu minimieren, gibt es einen einfachen Trick: Setze oder stelle dich vor deinen geöffneten Kleiderschrank. Durch die Kleider die darin hängen, sprichst du in einen trockenen Raum und deine Stimme schallt kaum zurück. Perfekt für einen geräuscharmen Klang!

So klingt deine Stimme angenehm

Stell dir vor, du suchst einen Podcast zu einem bestimmten Thema. Du findest einen, der interessant klingt und der genau deiner Suche entsprichst. Du freust dich und klickst auf „Play“. Die Stimme, die du hörst klingt schrecklich. Rau und kratzig, zu hoch, piepsig, rauchig, nasal… Was machst du? Höchst wahrscheinlich klickst du auf „Stop“ und suchst weiter.
Damit genau das nicht mit deinem Podcast passiert und deine Stimme schön klingt, kommen jetzt 8 effektive Übungen und Tipps und Tricks. Damit wird deine Stimme angenehm und sympathisch klingen.

  • Wärme deine Stimme vor der Aufnahme auf. Dazu kannst du locker auf ein „mmmm“ summen. Achte darauf, dass der Ton leicht und ohne Anstrengung kommt, ohne ihn mit Kraft zu produzieren. Wenn das gut klappt, verändere dabei die Tonhöhe. Gleite mal nach oben und nach unten.
  • Stelle dich hin, klopfe mit beiden Fäusten auf deine Brust und töne dabei auf ein „aaaa“. Der Klang darf eher tief und locker sein. Dies fördert deine Brustresonanz, was deiner Stimme Wohlklang und Sympathie verleiht.
  • Lass deine Lippen flattern. Produziere dabei einen dir angenehmen Ton. Variiere anschließend auch hier mit der Tonhöhe, mal nach oben, mal nach unten.

Für mehr Tipps und Übungen zum Aufwärmen vor dem Sprechen, sieh dir diesen Blogartikel an.

Interessant und lebendig sprechen

Wie spreche ich richtig? Wie wird meine Aufnahme schöner und professioneller? Hörst du dich gestresst an, monoton, zu laut oder leise, undeutlich oder nuschelnd?
Eins vorweg: Professionell sprechen kann jeder lernen – auch DU!
Hier sind einige Übungen und Tipps zur Verbesserung deiner Aussprache in Podcast Aufnahmen.

  • Schneide Grimassen: Deine Gesichtsmuskulatur ist an der Aussprache maßgeblich beteiligt. Kneife deine Augen zusammen, reiße sie weit auf, lächle übertrieben, spitze deine Lippen, presse deine Lippen aufeinander und lass sie platzen.
    Sei einfach locker und albern. Je komischer, desto besser :).
  • Sprich Zungenbrecher. Durch die schnellen Wechsel der Artikulationszonen sind deine Sprechwerkzeuge gefordert, viel zu arbeiten.
    Doch aufgepasst: Sprich die Sprichwörter zunächst langsam und genau. Du kannst dabei gerne deine Augen schließen und die einzelnen Wörter in Zeitlupe sprechen. Fühle dabei ganze genau hin, was deine Lippen, Zunge und Wangen machen und wie sie sich anfühlen während du sprichst. Erst wenn du das gemacht hast, kannst du die Zungenbrecher schneller sprechen. Variiere nicht nur die Geschwindigkeit, sondern sprich mal lauter, mal leiser, mal höher mal tiefer und MACH PAUSEN! Pausen sind das wichtigste rhetorische Stilmittel. Durch sie erzeugst du Spannung und richtig eingesetzt, bleiben deine Zuhörer*innen gespannt und aufmerksam bis zum Schluss dabei!
    Hier sind zwei, Zungenbrecher, die besonders gut für das deutliche Sprechen vor der Aufnahme geeignet sind:

„Wenn Schnecken an Schnecken schlecken, merken sie zu ihrem Schrecken, dass Schnecken nicht schmecken.“

„Der kleine plappernde Kaplan klebt klappbare poppige Pappplakate an die klappernde Kapellwand.“

Wichtig: Bleib authentisch und du selbst!
Versuche nicht deine dialektale Färbung zu verstecken oder jemanden nachzuahmen. Das merken deine Zuhörer*innen und hören dir nicht gerne zu oder schalten weg.
Im Übrigen kann der Dialekt auch abtrainiert werden. Mit Übungen zur sogenannten Hochlautung und der Berücksichtigung der Regeln der Standardaussprache des Deutschen ist dies möglich. Falls das interessant für dich ist, kontaktiere mich gerne!

Ist die Aufnahme gut genug oder geht´s noch besser?
Gemeinsam holen wir noch mehr aus deiner Aufnahme heraus!

Hast du schon einen Podcast aufgenommen und traust dich nicht diesen zu veröffentlichen? Würdest du gerne eine Aufnahme machen, weißt aber nicht wie oder magst nicht wie du dich anhörst? Oder hast du schon Podcasts veröffentlicht, aber zu wenige Zuhörer*innen?
Die klare und deutliche Aussprache, Betonung, Pausensetzung, ein angenehmer und sympathischer Stimmklang sind die wichtigsten Punkte, damit deine Zuhörer*innen deinen Podcast gerne hören.
Ich biete dir meinen Podcast Service an. Dabei beurteile ich deine Aufnahme und gebe dir exklusives Feedback zu deiner Aussprache, Betonung, deinem Stimmklang usw. Außerdem erhältst du speziell auf dich abgestimmte Übungen und Tipps und Tricks, die du auch für deine zukünftigen Podcast Episoden nutzen kannst, um professionell zu sprechen.
Kontaktiere mich, wenn du Feedback bekommen und von meinem Podcast Service profitieren möchtest. Sehr gerne sprechen wir über dein Anliegen. Ich höre mir deine Aufnahme an und wir überlegen gemeinsam, was du machen kannst, damit du mehr Zuhörer*innen bekommst und dein Podcast erfolgreich wird. So wirst auch Du dich mit deinen Aufnahmen wohlfühlen. Ich freue mich auf dich!

Die richtige Körperhaltung

Damit deine Stimme sich entfalten kann, du deutlich, nicht monoton und nicht zu leise sprichst solltest du unbedingt auf eine gute Aufrichtung achten:

  • Sitze oder stelle dich aufrecht hin. Ja, du hast richtig gelesen. Stehe!
    Ich plädiere immer für Aufnahmen im Stehen. Dadurch kann sich deine Stimme besser entfalten, du bist freier, es entsteht Gestik (auch wenn sie keiner sieht ist sie wichtig) und deine Aussprache wird dadurch deutlicher und ausdrucksstärker.
  • Wenn du nicht stehen kannst oder möchtest, achte unbedingt darauf, dass du aufrecht sitzt. Möglichst ohne dich anzulehnen. Dein Kopf sollte dabei gerade sein, damit dein Hals nicht überstreckt oder eingeknickt ist.
  • Schüttle dich, bevor du auf Aufnahme drückst, aus. Mach dir deine Lieblingsmusik an, hüpfe, schüttle und tanze. Das befreit, lockert und macht deinen Körper wach. Genau das brauchst du für eine ansprechende und professionell klingende Aufnahme. Denn wer will schon einen eintönigen, langweiligen und monoton gesprochenen Podcast hören?!

Leg jetzt los!

Hast du alle Übungen ausprobiert? Fühlst du dich jetzt wacher und fitter? Dann leg jetzt los und lass mich wissen, welchen Podcast du aufgenommen hast. Ich liebe Podcasts und freue mich immer über neue Vorschläge und Inhalte.
Schreibe mir eine Mail, wenn du exklusives Feedback zu deiner Aufnahme möchtest und von meinem Podcast Service profitieren. Ich unterstütze dich gerne bei der Verwirklichung. Mit effektiven Sprech- und Stimmübungen schaffst auch du es, deinen Podcast professionell und interessant zu sprechen, damit nicht nur deine Zuhörer, sondern auch DU selbst ihn gerne anhören. Ich freue mich auf dich!